Fotomarathon Berlin

Fotomarathon Berlin 2013

Für die zukünftige Benachrichtigung bei neuen Fotos:
For being informed about new posts:


 

Fotomarathon Berlin 24

Bild 24 „der letzte Tanz“

Die blaue Stunde ermöglichte eine lange Belichtung und damit das Sichtbarmachen der langsamen Planetenbewegungen. Klar, ein Stativ wäre von Vorteil gewesen, da hätte ich das Bild möglicherweise auch nach etwas weniger, als einer Stunde schon gehabt… aber, Geduld bringt Rosen (wenn schon keine Lindenblüten) und manchmal ein bewegtes Foto… Ein schöner Schluss nach einem anstrengenden aber vorallem wunderschönen Tag!

Die Zukunft der Lindenblüte liegt wohl in den Sternen. Nach dem Foto „leidenschaftlich“ bin ich aber äusserst zuversichtlich, dass die Geschichte unserer Lindenblüte ein gutes Ende nehmen wird.

Photo 24 „the last dance“

The blue hour allowed for a long exposure and thus making visible the slow movements of the planets. Sure, a tripod would have been advantageous, probably it would have taken me less than an hour to get the picture… « but patience brings roses » (if not a linden blossom), and sometimes a moving photo … A nice ending to a busy but especially wonderful day!

The future of the linden flower lies probably in the stars. After the photo „passionate“ I’m extremely confident that the story of our linden blossom will end well.

 

 

 

Fotomarathon Berlin 23

 

Bild 23 „kirschrot“

Die Kirschen hatte schon Thomas gefunden und fotografiert. Nirgends waren rote Lippen zu sehen, offenbar ist diese Farbe in Berlin gerade nicht in. Immer wieder zog der Fernsehturm meinen Blick an und endlich sah ich auch warum: Seine roten Streifen waren wahrhaft kirschrot genug!

Der Weg wo die Information über die Zukunft der Lindenblüte zu finden sein könnte, zeigt uns der Fernsehturm von Berlin.

Photo 23 „cherry-red“

The cherries had already been found and photographed by Thomas. No red lips had been in sight, obviously this color is out in Berlin, these days. Again and again the television tower attracted my vision and I finally saw the reason for it: His stripes were truly cherry-red enough!

The TV tower of Berlin directed us to where the information on the future of linden blossom might be found.

 

 

 

 

 

Fotomarathon Berlin 22

 

Bild 22 „leidenschaftlich“

Und nun noch die romantische Story des Tages: Dieses Paar war hocherfreut, als ich sie fragte, ob ich sie zum Thema “leidenschaftlich“ fotografieren dürfte. Sie erzählten mir, dass Er von Berlin sei und Sie erst gestern (also am Freitag) aus Puerto Rico gekommen sei und dass sie schon im August heiraten würden! Sie waren so stolz, so verliebt und so süss. Und hatten nichts als Lindenblüten im Kopf.

Die Lindenblüte ist auf dem Weg zurück, vielleicht wird sie eines Tages aus diesem Glück wieder entstehen.

Photo 22 „passionate“

And now the romantic story of the day: This couple was delighted when I asked them whether I could photograph them about „passion“. They told me that the fellow was from Berlin and the young woman just arrived from Puerto Rico and that they would will already marry in August! They were so proud, so in love and so sweet. And they had nothing but linden blossom in their heads.

The linden blossom is on the way back, maybe one day it will emerge again out of this happiness.

 

 

 

Fotomarathon Berlin 21

 

Bild 21 „Naturschönheit“

Sie waren nicht die Einzigen! Nein, es gab sie um jede Ecke, die Polterdamen und Polterherren (ein Bräutigam in spe hatte sich als rosa Hase verkleidet!!!). Aber diese Gruppe war so erfrischend und süss, ich musste sie ansprechen! Selbstverständlich durfte ich die Braut selber für das Bild der Schönheit fotografieren, vielen Dank dafür! Schade nur, dass ich die übrigen Fotos löschen musste – für den Marathon durften wir nur ein Foto pro Thema behalten! Falls die Braut – oder ihr Team sich bis auf diese Seite durchfindet, würde ich mich freuen, wenn sie sich für weitere Bilder melden würden – ich fotografiere Menschen am liebsten!

Das war ein kurzes zurück-herein-schauen der Lindenbäume – nein, auf diesem Bild sind sie bereits wieder entschwunden. Aber andererseits haben wir hier eine Braut und damit ein Hochzeit und damit möglicherweise wieder neues Leben – vielleicht auch für unsere Lindenblüte?

Photo 21 „natural beauty“

They were not the only ones! No, they were around every corner, these eve-of-the-wedding party guests (a groom-to-be was even dressed as a pink rabbit!). But this group was so refreshing and sweet, I had to talk to them! Of course, I was allowed to photograph the bride herself for the image of beauty, thank you for this! Too bad that I had to delete the other pictures – for the marathon, we were not allowed to keep more than one photo per topic! If the bride or her team may find this site, they are most welcome to contact me for some more pictures!

That was a short come-back of the linden trees – no, in this picture they are already disappeared again. But on the other hand, we have here a bride, and thus a wedding and possibly new life – perhaps also for the linden tree blossom?

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Fotomarathon Berlin 20

 

Bild 20 „erfrischend“

Erfrischend war der Drink der Dame mit Hut bestimmt, aber für uns war sie selber mit ihrem anstachelnden Tanz äusserst erfrischend. Süss waren ausserdem die Kleinen weiter rechts, mit welchen sich die Posen der grossen Damen wiederholen.

Ja, sie sind schon wieder etwas näher, wenigstens die Lindenbäume, von Blüten sehen wir leider noch nichts.

Photo 20 „refreshing“

For sure, the drink of the lady with the hat was refreshing, but for us, fort he audience her encouraging dance was utmost refreshing. The little ones to the right side repeating the poses of the great ladies were sweet, too.

Yes, they are again a bit closer, at least the linden trees are, unfortunately, we still see nothing of any linden blossom.

 

 

 

 

 

 

Fotomarathon Berlin 19

Bild 19 „chillen“

Leider war es uns in der Hitze des Gefechtes, sprich im Termindruck des Fotomarathons nicht möglich die Hintergründe dieser Skulpturen zu erfragen. Deshalb können wir nur mutmassen, dass sie in einer Zeit in ferner Vergangenheit geschaffen wurden. Chillen nannte man das gezeigte Verhalten damals wohl kaum, vielleicht eher nachdenken, ausruhen, über den Tag, das Leben oder die Welt sinnieren. Jemand, der so ruhig und entspannt dasitzt geniesst aber auf jeden Fall den Moment, deshalb schien mir das Thema getroffen. Ist es möglich, dass sich rechts im Bild einige kleine Lindenbäume verstecken?

Sind sie etwa im Begriffe sich vom Schock zu erholen, gar ins Bild zurück zu kehren?

Photo 19 „chilling“

Frantically busy by the time pressure of the Fotomarathon we did not obtain the background of these sculptures. Therefore, we can only guess that they were created at a time in the distant past. At that time the behavior shown was hardly called to chill, probably it was called to think, maybe to rest, to ponder on the day, the life or the world. Someone who sits calmly and relaxed like this is definitely enjoying the moment, so I thought I was on track. Is it possible that there right in the picture some little linden trees were hiding?

Are they about to recover from the shock and sweep back into the picture at all?

 

 

 

 

Fotomarathon Berlin 18

 

Bild 18 „zusammen“

Manchmal geht zwei Stunden lang nichts, man findet absolut keine Möglichkeit, das nächste Thema umzusetzen. Und dann kommt plötzlich ein Geschenk, wie dieses: Zusammengehörigkeit wunderschön demonstriert.

Leider, leider, unsere Lindenbäume bleiben unsichtbar.

Photo 18 „together“

Sometimes there is absolutely no way to implement the next topic for two hours. And then, all of a sudden, there is a gift like this one: Togetherness beautifully demonstrated.

Unfortunately, unfortunately, our linden trees.remained invisible.

 

 

 

Fotomarathon Berlin 17

 

Bild 17 „Feierabend“

Klar, nicht jeder oder jede hat so ein Kleid im Schrank und kann den Feierabend rot-getupft geniessen! Glücklicherweise wurden wir Zeugen dieses bestrumpften Exemplars eines Feierabend-Geniessers. Zum Genuss gehörte wohl auch, dass ein gänzlich im grauen Alltag Verfangener auf klaren Befehl des Berockten und mit Alkohol-Umhängten in die Pedalen trat. Neben dem Grau des Strassenzugs leuchteten die Hauptperson, der Abfallkorb, das Lichtsignal und die Vorhänge (links im Bild) orange-gelb auf. Gut dazu kontrastierten die blauen Schilder im Hintergrund.

Weiterhin keine Spur der Linden.

Photo 17 „to call it a day“

Sure, not everyone has such a dress in the cupboard and is therefore able to enjoy the leisure-time red-spotted! Fortunately, we were witnesses of this stockinged copy of a knocking-off time connoisseur. A completely in everyday life caught person who pedaled on clear command of the disguised and alcohool draped fellow was probably responsible for the full enjoyment, too. In addition to the gray of the street, the main character, the waste basket, the lights and curtains (left) lit up in orange and yellow. This was well contreasted to the blue signs in the background.

Furthermore, no trace of linden.

 

 

 

Fotomarathon Berlin 16

 

 

Bild 16 „sorglos“

Vermutlich können nur Männer sich auf so einem Gefährt sorglos wohl fühlen. Auf jeden Fall genossen sie ihren Moment in vollen Zügen.

Keine Linden, nirgends.

Photo 16 „carefree“

On such a vehicle presumably, only men can feel carelessly well. In any case, they enjoyed their moment to the fullest.

No linden trees, nowhere..